london 2015

kurz nach dem romtrip gings nach london. dort stand zu allererst mal der workshop von jonas peterson an. ja genau von dem schweden der nach australien auszug um von dort als storytelling hochzeitsfotograf die welt zu erobern.

zusammen mit 17 anderen fotografen aus europa lauschte ich einen ganzen tag seinen erzählungen über sein leben, über seine art und weise wie er an hochzeiten bzw. deren geschichten rangeht und wie er sie visuell erzählt. alles in allem konnte ich viele neue nette leute kennenlernen und einige dinge über storytelling mitnehmen. mal schauen ob ich das so anwenden bzw. einbauen kann. das geht ja nicht von heute  auf morgen. auf jeden fall gab es denkanstöße in die richtige richtung. und zudem war es mal interessant einen der top hochzeitsfotografen weltweit kennenzulernen.

 

eberhardt_chris_london_england_travel-16 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-1 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-2 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-17 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-3 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-18 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-19 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-20 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-21 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-22 london 2015

im anschluß an den workshop stand am nächsten notting hill auf dem plan, vor allem interessierte mich da die gegend rum um die portobello street, denn da ist jeden samstag markt. zugegeben leicht überlaufen. also gings eher in die verlassenen seitenstraßen und zwischendrin für ein paar stunden in ein tolles cafe (baristas fusion cafe – 72, lancaster road).  ich liebe es in einem cafe zu sitzen, zu lesen, zu beobachten und zu genießen. dort konnte ich mich auch der buchlektüre vom workshop widmen.

das hat man davon wenn man auf tipps hört, tags danach stand camden town an. naja. das hat mich nicht vom hocker gehauen. das hat sowas von coney island, nur größer und ohne vergnügungspark und meer. dennoch hab ich ein kleines mexikanisches cafe gefunden – cafe chula (75 westyard camden lock place) mit nettem ausblick auf den kanal.

das nächste cafe ließ nicht lange auf sich warten, im viertel covent garden liegt das poetry cafe. der name sagt es schon, hier werden gedichte hochgehalten. wieder ein ruhiges cafe zum nachdenken und reflektieren. gut das essen vergessen wir nun mal. das geht besser.

eberhardt_chris_london_england_travel-5 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-6 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-23 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-24 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-25 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-26 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-27 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-28 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-29 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-7 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-8 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-9 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-30 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-10 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-31 london 2015

der nächste tag startete im viertel rund um die brick lane im londoner east end. eigentlich war ich da sehr früh auf dem weg zu einem cafe (man könnte meinen es war ein reiner london cafetrip – nein ich hab auch noch was anderes gesehen 😉 ) doch das cafe hatte geschlossen und ich zog weiter durch die gegend richtung eigentlicher bricklane.  krass ist der kontrast zu den in der nähe befindlichen sterilen bankpaläste, denn das viertel lebt primär von seiner bengalischen vergangenheit , somit finden sich hier auf kleinstem raum fast schon unzählige curry houses. unbedingt eines besuchen. tja und wer auf grafiti und hinterhöfe steht, der ist hier richtig. aber man muss bisschen suchen, um ein mehr zu finden, als die offensichtlichen und teilweise von touristen belagerten wandmalereien.

natürlich durfte hier auch kein cafebesuch fehlen, das canvas cafe (42 hanbury street) http://www.thecanvascafe.org/ . ein modernes aber sehr gemütliches cafe an dessen wänden die besucher verschiedene fragen beantwortet haben und noch können. sehr spannend. wer noch einen tollen kaffee trinken mag, der sollte in der nude espresso rostary in der hanbury street 26 vorbeischauen.

wenn man schon mal in london ist, kann man auch mal sneaker kaufen oder ? ist ja eigentlich das paradies dafür. also machte ich mich noch auf zu footpatrol im soho viertel. leider hatten sie nicht die passenden größen da, also musste ich schweren herzens wieder weiter ziehen. naah die hätten eh nicht in die tasche gepasst (oder vielleicht doch ? 😉 ) und dem schönen wetter wegen wollte ich ja nicht dauernd in sneakerläden rumhängen. ist ja nicht so, dass es hier nur diesen einen gibt…

am abflugtag verschlugs mich dann nochmal in die nähe der portobello street, in das cafe in dem ich schon samstags war. dieses fühlte sich viel persöhnlicher an als andere, die besitzerin aus der türkei kümmerte sich herzlich um jeden gast, viele davon locals und keine touristen. sowas gefällt mir. ein bisschen abseits vom strom sozusagen, aber dennoch nicht zu weit weg. jedem der nicht unbedingt den markt am samstag in notting hill besuchen muss, dem sei empfohlen, an einem wochentag herzukommen. je früher desto besser, dann ist es umso entspannter.

das erste mal london war für mich erfrischend, nicht nur der workshop, der mich (hoffentlich) bei meiner hochzeitsfotografie weiterbringt, sondern auch deswegen, dass mich london mit tollem frühlingswetter beglückte und ich mich bisschen in reise bzw. streetfotografie austoben kann. genau das entspannt mich auch, neben ruhigen lesen von büchern in cafes. in diesem sinne, schaut euch meine eindrücke an und gebt mir gerne eure meinung dazu. ich freu mich.

eberhardt_chris_london_england_travel-32 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-33 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-35 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-11 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-36 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-37 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-38 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-39 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-40 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-12 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-41 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-52 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-53 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-54 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-42 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-43 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-44 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-45 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-46 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-14 london 2015 eberhardt_chris_london_england_travel-15 london 2015